Die Räume

Hier tauchen Sie ein in vergangene Industriekultur.


In der PflugFabrik hat jeder Raum seine eigene Geschichte und ist auf seine Art besonders. Bei schönem Wetter kann Ihr Anlass draussen auf der grossen Rampe und in der Hofstatt («i der Hostert uf guet bärndütsch») stattfinden. Wenn's beginnen sollte zu regnen «zügle mir eifach ine a Schärme»...

In der ganzen PflugFabrik dürfen wir bis 299 Personen empfangen. Es ist noch in Planung, in welchem Raum wieviele Leute werden sitzen oder stehen können. Informationen dazu folgen.

Ausser der Garderobe im Untergeschoss sind alle unsere Räumlichkeiten barrierefrei.

Ich interessiere mich dafür, die PflugFabrik zu mieten


Räume im Erdgeschoss


Schmitte


Die "Schmitte" von 1884 ist das urige Herz der PflugFabrik. Hier haben schon Feiern aller Art stattgefunden, sogar schon, als noch richtig geschmiedet wurde.


Schweisserei


Die Schweisserei ist die eigentliche Haupt-Halle für Events bis 299 Personen. Im Rahmen des Umbaus wurde sie isoliert, belüftet, beheizt und beleuchtet. Sie verfügt über eine 8m lange KunstBar von Eisenplastiker Roger Bertsch. «Freu di Härz u mach e Gump!». Man kann sie sogar mit Fahrzeugen fast aller Art befahren. Für Premieren, Präsentationen, Fotoshootings und vieles mehr.


Reparatur


Der Eingang zur Schmitte bleibt Eingang zur Schmitte. Interessanterweise wurde der Landwirt hier ganz früher direkt in der Reparatur empfangen, etwas, das man aus Marketingsicht heute sicher anders lösen würde. Vielleicht war die Reparatur damals immer leer?
Wie dem auch sei. Der Raum, in dem Wegesen gewechselt, «Rieschtere b'leit» oder «Vorgschirr gflickt» wurden, ist nun Empfang und Foyer. Er hat einen Windfang, eine Garderobe und eine professionelle Catering-Küche erhalten.
Die neuen WC-Anlagen befinden sich übrigens in der alten Malerei. Es gibt also doch Örtchen, die beim Umbau nicht an Ort geblieben sind.


Räume im Untergeschoss


Garderobe


Die Schmiede-Garderobe ist jetzt Künstler-Garderobe. Zusätzlich zu den Aufgängen zur Schweisserei und auf die Rampe hat sie einen separaten Eingang. Wenn der Sänger mal flüchten muss ist dies ein echter Vorteil...
Die Garderobe verfügt über Dusche, WC, eine Umkleidekabine, einen Schminktisch, einen bestückten Kühlschrank und Flatscreen. Also über alles, was das Künstlerherz begehrt. Die Erfahrung lehrt, dass auch Manager und Kursteilnehmerinnen diese Annehmlichkeiten schätzen.


Kohlenkeller


Unter der Schmitte verbirgt sich ein doppelter Gewölbekeller. Er stammt noch vom 1833 erbauten Bauernhaus, auf dessen Brandplatz Jakob Althaus anno 1884 seine Schmitte gebaut hat. Der Vorratskeller wurde zum Kohlenkeller, und so sieht er momentan auch noch aus. Schwarz und zum Fürchten.
Aber wir haben das Potenzial erkannt. Wir brauchen nur etwas Zeit, um ihn zu räumen und auszubauen. Vom Kohlenkeller zum Weinkeller - «was süsch!»